Tilda-Design: Nähanleitung für einen Wärmflaschenbezug

Draußen herrschen aktuell ja keine Minusgrade mehr, aber vielleicht kommt die nächste Kältewelle noch. Dann muss die Wärmeflasche her. Und Wärmflasche ist nicht gleich Wärmflasche… Für alle, die nähen und ihren Wärmflaschenbezug selber machen wollen, hier eine Nähanleitung als Gastbeitrag von stoffe.de!

Nähanleitung für eine Wärmeflasche

Nähanleitung für eine Wärmeflasche


Dieses Material braucht ihr für den Wärmflaschenbezug im Tilda-Design:

    Material für eine Wärmeflasche im Tilda-Design

    Material für eine Wärmeflasche im Tilda-Design

  • 0,40 m Stoff für Vorder- und Rückseite, unser Beispiel: Tilda Cotton 1 (Art-Nr: 72_0080705)
  • 0,40 m Stoff für Futter, unser Beispiel: Tilda Roses 1 (Art-Nr: 72_0080747)
  • 0,40 m Vlieseline zum Wattieren
  • passendes Garn
  • passender Reißverschluss ca. 0,20 m
  • Gummiband ca. 0,15 m
  • 1 m Borte, hier: Tilda Satinband Rosen 1 (Art-Nr: 72_480004)

Maße

  • Länge: ca. 0,40 m
  • Breite: ca. 0,30 m

Schnittmuster für einen Wärmflaschenbezug

Schnittmuster für eine Wärmflasche

Schnittmuster für eine Wärmflasche

Um ein Schnittmuster selbst zu erstellen, wird die Wärmflasche auf Schnittpapier übertragen, wobei die Form ca. 2 cm größer abgemalt wird. Dann kommt noch 1 cm Nahtzugabe hinzu. Am Hals der Wärmflasche muss die Position für den Tunnelzug des Gummibandes markiert werden. Dieser Tunnel sollte 2 cm breit sein. Bei durchschnittlichen Wärmeflaschen ist dann der Abstand von der oberen Kante des Tunnels bis zu oberen Kante des Halses ca. 4 cm groß. An dieser oberen Kante – an die auch eine Markierung zu setzen ist – nochmals 6 cm plus 1 cm Nahtzugabe hinzugeben. Dieser Stoff wird später nach innen geschlagen, um den Hals zu stabilisieren. Abschließend werden die Stellen markiert, an denen der Reisverschluss beginnt und endet.

Zuschnitt für den Wärmflaschenbezug
Der Stoff für die Wärmeflaschenhülle wird im Bruch zugeschnitten. Die Markierungen vom Tunnelzug, der oberen Kante und dem Reißverschluss 0,3 cm einschneiden.

Die Wärmflasche wird zugeschnitten:

  • 2x im Bruch für den Oberstoff
  • 2x im Bruch für die Wattierung zwischen Oberstoff und Futter
  • 2x im Bruch für das Futter

Achtung: Das Futter und die Wattierung werden nur bis zur “unteren Tunnelkante” plus 0,5 cm plus 1cm Nahtzugabe zugeschnitten.

Zuschnitt für Wärmeflaschenbezug im Tilda-Design

Zuschnitt für Wärmeflaschenbezug im Tilda-Design

Wärmeflaschenbezug nähen
Los geht es mit dem Rautenmuster auf dem Oberstoff. Dazu wird das Muster auf der rechten Seite beider Oberstoffteile mit einem Zauberstift aufgezeichnet. Dann wird die Wattierung unter den Oberstoff gelegt
und die markierten Rautenlinien werden mit der Nähmaschine abgesteppt.

Rautenlinien mit der Nähmaschine absteppen

Rautenlinien mit der Nähmaschine absteppen

Nun werden Oberstoff und Futterstoff miteinander verbunden. Dazu wird zunächst mit dem Zauberstift am Futter eine Markierung von 2 cm parallel zur oberen Stoffkante gezeichnet. Anschließend wird die Kante bis zur Markierung umgebügelt. Dieser Teil wird später unter den Oberstoff gelegt, so ist das Futter direkt versäubert.

Oberstoff der Wärmflasche vernähen

Oberstoff der Wärmflasche vernähen

Auch am Oberstoff wird die Nahtzugabe (1 cm) am Wärmflaschen-Hals umgebügelt. Danach wird an der oberen Kante des Wärmeflaschen-Halses – etwa weitere 6 cm – umgebügelt. Das Futter links auf links auf den Oberstoff bzw. die Wattierung legen. Achtung: Den umgebügelten Teil des Oberstoffs über das Futter legen. So werden alle Stoffschichten am Wärmeflaschen-Hals in einem Schritt versäubert und miteinander fixiert.

Stoffkante im Zickzack-Stich

Stoffkante im Zickzack-Stich

Das Futter jetzt am Wärmflaschen-Korpus rundherum mit einem Abstand von ca.0,5 cm zur Stoffkante hin am Oberstoff fixieren. Dabei ist darauf zu achten, dass die Wattierung mit gefasst wird. Abschließend wird mit einem Zickzack-Stich die Stoffkante versäubert Jetzt sind beide Teile der Hülle bereit, mit der Borte verziert zu werden.

Die Borte auf beiden rechten Oberstoff-Seiten mit Nadeln fixieren und anschließend feststeppen.

Jetzt wird der Reißverschluss an der unteren Kante einer Seite der Wärmeflaschenhülle angebracht. Dazu wird
der Reißverschluss rechts auf rechts mit Hilfe eines Reißverschluss-Füßchens für die Nähmaschine am Wärmflaschen-Korpus befestigt.

Reissverschluss an die Wärmflasche annähen

Reissverschluss an die Wärmflasche annähen

Das Ende des Reißverschlusses wird umgeklappt und fixiert. Später liegt dieses Ende innen und ist nicht mehr zu sehen.

Nun werden die Nahtzugaben nach innen gebügelt, so dass die “echte” Größe der Hülle zu sehen ist. Um dies zu fixieren, wird die Hülle von außen knappkantig neben dem Reißverschluss abgesteppt.

Tunnelzug am Wärmflaschenhals

Tunnelzug am Wärmflaschenhals

Bevor beide Teile der Hülle zusammengenäht werden können, muss nun noch der Tunnel für das Gummiband
genäht werden. Dazu auf der Höhe der Markierung den Tunnelzug am Wärmflaschen-Hals von außen absteppen. Bitte darauf Acht geben, dass das Futter dabei mit gefasst wird.

Mit Hilfe einer Sicherheitsnadel wird das Gummiband durch den Tunnelzug geschoben. Der Anfang des Gummibandes kann jetzt fixiert werden. Anschließend das Band gut dehnen und auf eine schöne Kräuselung des Stoffes achten. Dann das Ende des Gummibandes festnähen.

Nun können die Vorder- und Rückseite des Wärmflaschenbezugs miteinander verstürzt werden. Dazu beide Teile rechts auf rechts legen und festnähen. Anschließend wird die Hülle nach innen gedreht und von außen
gebügelt.

Vorder- und Rückseite des Wärmflaschenbezugs miteinander vernähe

Vorder- und Rückseite des Wärmflaschenbezugs miteinander vernähe

Fertig! Wir wünschen warme, kuschelige Stunden…

Interessiert? Dann jetzt kostenlos zu unserer Community anmelden und mehr erfahren.



 jana Dieser Artikel wurde am 17.Januar 2011 von jana geschrieben.
Mein Profil bei wanaba.de. Folgt mir auf Twitter.com/RubyF95

Ähnliche Artikel

One Response to “Tilda-Design: Nähanleitung für einen Wärmflaschenbezug”

  1. Nix für ungut, aber “falschrum” gefällt sie mir vieeeellll besser ;) Schöne Anleitung!

Leave a Reply